Fußball-Liga. "Die Zeichen stehen klar auf Abschied", sagte Sander dem "Kölner Express". Die Begründung des 50-Jährigen: "Alles, was wir hier aufgebaut haben, fällt wie ein Kartenhaus zusammen. Das ist so besorgniserregend. Ich bin bestürzt und kann gar nicht in Worte fassen, was ich denke."

Sander hatte Energie 2005/06 in die Bundesliga geführt.

Mehr über Petrik Sander:

www.lr-online.de