Doch im Vorfeld der Veranstaltung 2006 in der Lausitz sprach Meeting-Direktor Ulrich Hobeck davon, dass man mit Cottbus gewissermaßen die Champions League solcher Meetings im Auge habe.
Angesichts des letzten Mittwochs und der dort präsentierten Leistungen sollte man meinen, Cottbus ist schon lange in dieser avisierten Liga der Leichtathletik angekommen. Das Cottbuser Meeting hat sich längst etabliert.
Zu danken ist das zahlreichen fleißigen Helfern, der Unterstützung durch den städtischen Sportstättenbetrieb und den vielen kleinen und großen Sponsoren, die für den nötigen finanziellen Rahmen sorgen.
Allen Genannten ist im engen Verbund in wenigen Jahren mit diesem Hallen-Meeting etwas gelungen, was sich sportlich mit dem Prädikat Spitzenleistung umschreiben lässt.