Dieses Gewicht darf beim Trainingsauftakt nicht überschritten werden“ , betont Energie-Fitnesscoach Dirk Keller.
13 Laufeinheiten soll jeder Spieler bis zum Urlaubsende am 27. Juni absolvieren. Dabei handelt es sich um verschiedene Dauerläufe zwischen 30 und 60 Minuten. „Im Urlaub wird das Fundament gelegt, auf das wir dann in der Saisonvorbereitung aufbauen. Diese Arbeit im Urlaub ist enorm wichtig, weil uns einfach die Zeit fehlt, mögliche Defizite auf zuholen“ , erklärt Keller. Heißt also: Wer sich im Urlaub hängen lässt, der wird erst von der unerbittlichen Waage und anschließend durch den üblichen Laktattest entlarvt.
Und so sieht laut Dirk Keller die ideale Urlaubsgestaltung eines Fußballprofis aus. 1. Woche: aktive Bewegung durch Alternativsportarten wie Tennis oder Strandfußball, 2. Woche: drei Laufeinheiten, 3. Woche: vier Laufeinheiten, 4. Woche: sechs Laufeinheiten. Ergibt unter dem Strich die geforderten 13 Einheiten in der Urlaubszeit.
Und wie viele Profis halten sich wirklich an diese Vorgabe“ Keller lächelt viel sagend. „Wer schlau ist, der hält sich dran.“