"Ich glaube schon, dass für uns ein Vorteil im großen Stadion entsteht," glaubt Trainer Thomas Köhler. "Das ist die Heimat der Profis und hier wollen meine Schützlinge alle einmal hin". Nach den Leistungen in den drei letzten drei nicht verlorenen Spielen hat Cottbus eine reelle Chance auf einen Dreipunktezuwachs. "Wir müssen die jüngsten Leistungen abrufen, dann schlagen wir die Sachsen auch", ist sich der Coach sicher.
Mit Tomasz Bandrowski und Daniel Gunkel können die Cottbuser zwei zweitbundesligaerfahrene Akteure einsetzen. Ob allerdings Stammkeeper Gunnar Berntsen mit dafür sorgen kann, dass auch die dritte Begegnung in Serie ohne Gegentor endet, bleibt nach einer im Training erlittenen Nackenverletzung offen. Fällt er aus, rückt Norman Teichmann zu seiner Saisonpremiere nach.