FV-Trainer Gerd Seifert war zudem mit Spielern arg gebeutelt, da nur Ersatzkeeper Waldemar Golinski zur Verfügung stand. Das heißt, es gab keinen Wechselfeldspieler. Die Höher-Brüder Daniel und Marc waren wieder dabei, mit Bogumil Jablonski, Aron Ritter und Teststürmer Wojtek Okinczyk fehlten unter anderen aber doch wichtige Kräfte, was die Zuschauer sowohl am Nieskyer Spiel als auch am Resultat zu sehen bekamen.

Mit Beginn des Spieles tat sich die Eintracht sehr schwer im Spielaufbau. Man wirkte zu umständlich und zeigte einige Mängel, die zu schnellen Ballverlusten führten. Die Gäste erkannten dies und erarbeiteten sich mehr Spielanteile. Gefährlich mit ihren Aktionen wurden sie in der 4., 11. und 15. Minute, in denen es lichterloh brannte vor dem Eintracht-Kasten. Doch Daniel Höher war ohne Fehl und Tadel und auch der unverwüstliche Lukasz Szynke war ein Garant dafür, dass der fällige Gegentreffer verhindert werden konnte. In der 18. Minute rettete zudem der Pfosten das 0:0 nach einem gut vorgetragenen Angriff der Laubegaster über die linke Seite.

Bei den Gästen standen mit Christian Freudenberg und Christian Heinrich zwei Ex-Nieskyer in der Anfangsformation. Heinrich spielte in der letzten Saison noch beim Dresdener SC. Das Übergewicht ihres Teams setzte sich bis zum Pausenpfiff fort. So schmeichelte der torlose Stand der Elf von Gerd Seifert.

Hälfte zwei war gerade einmal zwei Minuten alt, da schlugen die Gäste dann doch zu. Torjäger Christian Heinrich sorgte für ihre Führung, die voll in Ordnung ging (47.). In der 58. Minute stand dann Eintracht-Keeper Daniel Höher im Brennpunkt, da es Foulelfmeter für Laubegast gab. Höher ahnte die Ecke und lenkte die Kugel mit einer starken Armparade an den Pfosten.

Es blieb beim 0:1. Es war eine doch eher enttäuschende Nieskyer Leistung. Schon am heutigen Mittwochabend, 3. August, können es die Eintracht-Kicker besser machen. Zum vorletzten Test reisen die A-Junioren des Chemnitzer FC in Niesky an. Anstoß ist um 19 Uhr.

FV Eintracht Niesky: Daniel Höher, Daniel Schlegel, David Preuß, Tobias Wittek, Martin Hilbrich, Jens Garbe, Thomas Kliemt, Lukasz Szynke, Johannes Kliemt, Luca-Darius Pluta, Marc Höher.