Innerhalb der beim Cottbuser Meeting ausgetragenen 14 Disziplinen gibt es nun jeweils zwei bei den Männern (Stabhochsprung und Kugelstoßen) und zwei bei den Frauen (Speerwerfen und Hürdenlauf), die zum DKB-Cup gehören.
„Dieser Cup wird in Dessau, Cottbus, Leverkusen und in Berlin/Elstal ausgetragen. Gewinnt ein Athlet in einer Disziplin viermal, kommt er in den Genuss der Sonderzahlung. Gelingt das keinem, so gibt es noch die Möglichkeit, dass ein Athlet der dreimal auf dem Siegerpodest stand, einen abgestuften Jackpot in Höhe von 30 000 Euro kassiert“ , erläutert der Cottbuser Meeting-Direktor Ulrich Hobeck den Modus.
Neben dem Finanziellen ist ein weiterer Anreiz für die deutschen Athleten gegeben. Wer nach dem vierten Wettkampf an historischer Stelle im Olympischen Dorf von 1936 in Elstal die Nase vorn hat, bekommt obendrein noch eine Wildcard für das einen Tag später im Berliner Olympiastadion stattfindende ISTAF. Obwohl in den vier Disziplinen auch ausländische Starter zugelassen sind, werden für den DKB-Cup nur die deutschen Athleten gewertet.
„So haben wir die Gewähr, dass wir in Cottbus die deutsche Spitze in den genannten Disziplinen sehen“ , so Ulrich Hobeck. Im Stabhochsprung der Männer hat das Trio Tim Lobinger, Richard Spiegelburg und Lars Börgeling bereits zugesagt.
Beim Speerwerfen der Frauen gibt es ein Wiedersehen mit der WM-Zweiten Christina Obergföll. Die WM-Dritte Steffi Nerius plagt eine Muskelverletzung im Wurfarm, sie will aber trotzdem als Zuschauerin nach Cottbus kommen.
Im Kugelstoßen der Männer steht das deutsche Top-Duo Ralf Bartels und Detlef Bock im Ring. Ralf Bartels hat in Berlin, als er hörte, dass der Meeting-Rekord im Kugelstoßen unter 20 Metern liegt, schon einmal angekündigt: „Da gibt es nach dem 2. Juni mit Sicherheit einen neuen.“
Eine Absage gab es von der kubanischen Nationalmannschaft, die in Cottbus ein Trainingslager absolvieren wollte. „Die Kubaner haben Visapro bleme, wären aber sonst gern hierher gekommen. Für das nächste Jahr haben sie aber schon avisiert, unbedingt dabei sein zu wollen“ , sagt Carola Kollosche von der veranstaltenden Athletik-Agentur. Die Cottbuser Organisatoren rechnen derzeit mit Athleten aus 30 Nationen.

Service: Der Vorverkauf für die Cottbuser Veranstaltung läuft seit vergangenem Montag in der Cottbus-Information der Stadthalle.