In 1:51,99 Minuten unterbot der 18-Jährige zudem die Norm für die Europameisterschaften in Stettin (8. bis 11. Dezember) und lag klar vor Europameister Yannick Lebherz (Darmstadt/1:52,37). "Der zweite Titel fühlt sich noch schöner an", sagte Diener, der sich zudem auf Platz drei der Europarangliste katapultierte. Über 50 Meter Rücken siegte Diener in 24,03 Sek.