In den drei Läufen kam er auf die Plätze zwei, zwei und drei. Im Platzierungsrennen war Brethauer 15. geworden.

Bei der Fahrrad-Flugshow in Rio stürzen sich die Fahrer am Start von einer acht Meter hohen Rampe in die Tiefe. Mit gewagten Flugphasen und 180-Grad-Wendungen gilt es dann die knapp 400 Meter lange Strecke so schnell wie möglich zu bewältigen. Etwas mehr als 30 Sekunden dauert der Höllentrip.

An diesem Freitag (18.30 Uhr MESZ) steht für Brethauer, der schon 2012 in London dabei war, das Halbfinale an.