Ein Vierteljahrhundert hat das Frühlingsradeln des RSC Cottbus auf dem Buckel. Jahr für Jahr haben Hunderte Radler am letzten April-Sonntag in Cottbus und Umgebung in die Pedale getreten und so das Sportjahr eingeläutet. 2020 verhindert nun die Corona-Krise den Start des von der Rundschau und Antenne Brandenburg präsentierten Freizeitsportevents. „In Anbetracht der Corona-Krise und dem Gebot der Stunde, Kontakte einzuschränken, haben wir uns gemeinsam mit unseren Partner und unserem Organisationsteam entschieden, das Frühlingsradeln zu verschieben“, erklärt RSC-Geschäftsführer Axel Viertler. „Aber wir wollen das Event für die Sportfamilie 2020 nicht ausfallen lassen.“ Allerdings müssten die aktuellen Entwicklungen abgewartet werden, um einen passenden Nachholtermin ins Visier nehmen zu können. Das ebenfalls vom RSC organisierte Herbstradeln könnte dafür infrage kommen. „Darüber werden wir zeitnah informieren“, sagt Viertler.