Noch bis zum Wochenende sind im dortigen Leistungszentrum rund 60 Talente der Jahrgänge 1990 und 1991 zu einem Sommer- Fitnesscamp versammelt. „Es ist sehr interessant zu sehen, wie ein ehemaliger NHL-Spieler wie Uwe Krupp das Training leitet und die Jungs bei seinen Ansprachen motiviert“ , sagt Carroll, der mit dem Ex-Verteidiger in Füssen das Zimmer teilt.
Drei Mal am Tag steht Eistraining auf dem Programm. Dazu kommen Einheiten im Kraftraum und theoretischer Unterricht. „Wir sind jeden Tag bis zu 14 Stunden im Einsatz. Aber es macht Spaß, ich nehme viele Anregungen für die Arbeit in Weißwasser mit“ , betont Carroll. Am liebsten würde er auch einige Talente in den Fuchsbau locken. Aber die meisten Spieler sind längst bei den großen Klubs unter Vertrag oder stehen in den Notizblöcken der DEL-Trainer.
Der komplett umformierte Kader der Füchse trudelt derweil so langsam in der Lausitz ein. Am Wochenende werden die drei Neuzugänge aus Kanada erwartet. Lediglich Torhüter Nolan McDonald hat noch einige zusätzliche Urlaubstage bekommen, da er in seiner Heimat eine Eishockey-Schule betreibt. McDonalds Rückkehr nach Weißwasser ist für den 12. August avisiert. Er reist dann direkt ins Trainingslager nach Most (Tschechien), wo sich die Mannschaft vom 7. bis 16. August auf die neue Saison in der 2. Liga vorbereitet.