Dennoch mussten die Männer um Trainer Büchl am Ende erkennen, dass nach der Sommerpause noch mächtig Sand im Getriebe ist.

Bis zum 6:6 gelang es keiner Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen. Erst dann waren es die Grün-Weißen, die Tor für Tor enteilen konnten und bis zur Halbzeit auf 15:9 davonzogen. Festzuhalten bleibt jedoch, dass der BSV mit einer konsequenteren Chancenverwertung zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich höher hätte führen müssen.

Im zweiten Abschnitt wollten die Sängerstädter mit mehr Konzentration, gerade in der Chancenverwertung aber auch in der Deckung, zu Werke gehen. Das gelang nicht immer, doch trotz allem gelang es Grün-Weiß, die Führung auszubauen und am Ende den deutlichen Sieg zu feiern.

Nun steht für den BSV am kommenden Wochenende die erste Runde im HVB-Pokal an, die in Finsterwalde ausgetragen wird. Will Grün-Weiß hier eine Runde weiterkommen, muss man jedoch eine deutliche Leistungssteigerung erreichen.

Finsterwalde: Tor: Becker und Neubert. Feld: Müller (11), A. Langer (7), Graß (5), Kaßner (5), Patzigk (4), F. Langer (4), Barthel, Lenz und Baer.