Er erhält die Auszeichnung am 19. November vor dem Länderspiel zwischen Deutschland und England in Berlin. In der Landesligapartie zwischen Schenkenberg und Seelow hatte Steffen Sgraja den Schiedsrichter zu Ungunsten des eigenen Teams auf eine Fehlentscheidung aufmerksam gemacht. Bei einem Schuss war der Ball durch das Netz des Schenkenberger Tores gerutscht. Der Schiedsrichter entschied zunächst, dass kein Tor erzielt worden sei. Nachdem ihn der Keeper auf seinen Irrtum aufmerksam gemacht hatte, gab er dann doch das Tor für Seelow. Schenkendorf verlor 0:2 und stieg durch diese Niederlage in die Landesklasse ab.

Steffen Sgraja ist der dritte Brandenburger, dem diese DFB-Auszeichnung zuteil wird. Zuvor wurden bereits Andreas Baron (Aufbau Eisenhüttenstadt) und Ulrich Kallasch (Glückauf Brieske/Senftenberg) geehrt. pm/noc