Die Lausitzer Box-­Gemeinde trauert um eine echte Legende:  Helmut Krüger verstarb am 18. Januar  2020 nach langer, schwerer Krankheit.

Helmut Krüger hatte 1957 als 17-Jähriger bei Dynamo Luckau mit dem Box-Sport begonnen.  Sieben Mal gewann er die Bezirksmeisterschaft. Als Aktiver war Krüger vor allem in den 60er-Jahren bekannt. Er war Mannschaftskapitän der früheren Oberliga-Mannschaft des SC Cottbus. Durch sein einsatzstarkes Boxen war er bald Publikumsliebling und brachte die frühere Kampfstätte des SC Cottbus, die „Stadtsäle“ in der Roßstraße, zum Kochen. Mehr als 200 Kämpfe standen während  seiner Laufbahn in seinem Startbuch.

Nach dem Ende seiner aktiven Karriere gab er sein Wissen zunächst als Trainer  beim SC Cottbus weiter.  In den 70er- und 80er-Jahren  bildete er sehr erfolgreich Box-Nachwuchs aus. Er war quasi der Entdecker des späteren Weltmeisters und olympischen Silbermedaillengewinners Marco Rudolph, den er als Kind betreute und ihm seinen Weg zum SC Cottbus ebnete. Helmut Krüger war Bezirkstrainer des damaligen Bezirkes Cottbus  und leitete das Bezirks-Trainingszentrum  von Lok RAW Cottbus.

Aber auch international hat Helmut Krüger seine Spuren hinterlassen. Im Auftrag des nationalen Boxsportverbandes leistete er Hilfe beim Aufbau der Nationalmannschaften von Indonesien und Ägypten, die er zu internationalen Erfolgen führte. In den 90er-Jahren führte ihn sein Weg zurück in seine Heimat nach Cottbus, wo er als Landestrainer am Landesstützpunkt Cottbus bis zum Eintritt in das Rentenalter 2003 tätig war. Aber Rentner bedeutete für Helmut Krüger nicht gleich Ruhestand.  Er gründete den Verein Boxring 03  Cottbus, mit deren Boxern er nochmals zahlreiche Medaillen  bei brandenburgischen und deutschen Meisterschaften errang.

Aber er kämpfte auch gegen  eine heimtückische Krankheit, die ihn beeinträchtigte. Diesen, seinen letzten Kampf, hat er schließlich verloren.

Der Cottbuser Boxverein 2010 teilt auf seiner Internetseite mit: „Wir verlieren mit Helmut ­Krüger einen unermüdlichen Kämpfer für den Boxsport. Der Landes­verband Brandenburg, der Cottbuser BV 2010 und hunderte ehemalige und aktuelle Boxsportler und Boxsportfunktionäre, die ihm so unendlich viel zu verdanken haben, werden sein Andenken stets in Ehren halten.“ vdb