In der dritten Minute stürmte Max von links in den Strafraum, traf aber aus spitzem Winkel das leere Tor nicht. Weitere Möglichkeiten ließen Valentino und wieder Max liegen. Völlig überraschend erzielte dann der FSV das erste Tor. Ein richtiger Wachmacher war das trotzdem nicht. Das Spiel flachte jetzt ab. Die beste Kombination der ganzen Partie durch Valentino brachte noch vor der Pause den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit taten sich beide Mannschaften sehr schwer und verkrampften. Die Eintracht war offensichtlich mit dem Unentschieden zufrieden. Diese passive Spielweise rächte sich dann aber kurz vor Schluss durch den entscheidenden Gegentreffer. red/Stricker/wsr1

VfB: S. Strack, M. Hörster, H. Wiedemann, M. Preuß, Luiz, F. Zottmann, M. Fitzke, Junior, D. Höhne, Max (ab 76. R. Bommel), Valentino. - Tore: 0:1 (39.) Mecklenburg, 1:1 (42.) Valentino, 2:1 (86.) Bommel. - Gelb: Wiedemann, Zottmann, Luiz / Weidauer, Gülzow, Sevenstern, To. Rindt. - SR: Schultchen (Vetschau). - Z: 125.