Gegen die zu Hause weiterhin sieglosen Sachsen konnte Energie auch die dritte Begegnung hintereinander nicht gewinnen. Energie bleibt Tabellenzwölfter im Sechzehnerfeld der Oberliga Süd.
Wie schon in der vergangenen Woche beim 1:3 auf eigenem Platz gegen Auerbach konnten die Cottbuser in der Elbestadt nicht über ihren Schatten springen. Der zu harmlose Sturm wurde weitgehend von den Gastgebern beherrscht, die keine nennenswerte Chance der zweiten Cottbuser Elf zuließ.
Energie konnte sich beim Schlussmann Gunnar Berntsen bedanken, der den entscheidenden Anteil an der "Nullnummer" hatte. Erst hielt er einen Strafstoß (18. Jugo) und nach der Pause war er gleich zweimal in ganz brenzligen Situationen (59.,72.) rettend zur Stelle.