Täubert sei schon in den ersten zwei, drei von den 20 Runden "richtig losgeballert", das Tempo habe er nicht mitgehen können, resümiert Adam.

Sein Saisonziel aber - Treppchenerfolge bei deutschen Meisterschaften - hat er erfüllt: Nach dem dritten Platz im Halbmarathon im April in Leipzig und einem Sieg im Mai auf der Doppel-Marathon-Distanz in Klettwitz nun vor den Toren der Jüterboger Skate-Arena noch ein zweiter Platz auf der klassischen Marathon-Strecke.

Die Saison wird Frank Adam wie jedes Jahr in Berlin beenden: beim X-Race-Halbmarathon und traditionell Ende September beim Berlin-Marathon.