Fußball, Landesliga/Süd.
Zum Rückrundenauftakt musste Mühlberg gegen die Oberliga-Reserve zahlreiche Ausfälle verkraften. Sage und schreibe acht Spieler standen dem Trainerduo nicht zur Verfügung. So musste die Mannschaft quasi komplett umgestellt werden.
In der Partie waren die Veränderungen erkennbar, der Spielfluss fehlte verständlicherweise. Dennoch versuchte Empor, die Spielführung zu übernehmen. Die junge Ludwigsfelder Elf begann abwartend, was dem Gastgeber leichte optische Vorteile brachte. Aber große Gefahr konnte Mühlberg nicht verbreiten. So blieb der Angriff in der 17. Minute die einzige nennenswerte Aktion. Nach Flanke von Steve Braune konnte der Abschluss von Marcus Beyer im letzten Moment noch abgeblockt werden. Eine Minute später konnten sich die Gäste das erste Mal vor dem Empor-Gehäuse präsentieren. Ludwigsfelde traute sich nun mehr zu. Nach 31 Minuten zischte ein Fernschuss links am Mühlberger Tor vorbei. Acht Minuten vor dem Halbzeitpfiff gab es die größte Möglichkeit für die Ludwigsfelder. Nachdem der Gäste-Stürmer unbedrängt in den Strafraum eindringen konnte, musste René Jessulat sein ganzes Können aufbieten, um den Rückstand zu verhindern.
Die zweite Halbzeit begann mit einer Großchance für Empor. Die Ablage von Sven Kubik nahm Steve Braune mit vollem Risiko volley, jedoch ging der Ball über den Querbalken. Mit mehr Ruhe wäre hier wahrscheinlich mehr drin gewesen. Aber in der 52. Minute sollte es erfolgreicher werden. Nach präziser Flanke von Sven Kubik legte Steve Braune geschickt zurück. Der einlaufende Marcus Beyer jagte die Kugel in den rechten Torwinkel zum 1:0. Die Gäste bauten im zweiten Abschnitt gehörig ab. Mühlberg war nun deutlich spielbestimmend und drängte auf den zweiten Treffer. Dies sollte nach 71 Minuten gelingen. Nach der flachen Eingabe von Steve Braune schien der Angriff erfolglos, jedoch leistete sich der Gäste-Schlussmann einen groben Patzer, er ließ den Ball wieder aus den Händen rutschen. Steven Krille schaltete am schnellsten und nutzte den Abstauber zu seinem ersten Treffer in seinem ersten Landesligaeinsatz. Ludwigsfelde hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Aufgrund der Steigerung im zweiten Abschnitt ein letztlich verdienter Heimsieg zum Auftakt.
Mühlberg: Jessulat, Fiedler, Theilemann, Bartzsch, Schmieder, Müller, Braune, F. Beyer (ab 83. Jähnichen), Krille, Kubik (ab 75. Mißbach), M. Beyer; Tore: 1:0 (52.) M. Beyer, 2:0 (71.) Krille; Schiedsrichter: Köppen (Linthe); Zuschauer: 130.