Damit sind die Chancen von Trixi Worrack aus Dissen deutlich gestiegen. Sie hatte im vergangenen Jahr den zweiten Platz hinter Kupfernagel belegt. "Ich fühle mich gut", sagte Worrack am Donnerstag der RUNDSCHAU.

"Schweren Herzens" habe sie sich zur Absage entschlossen, sagte dagegen die favorisierte Kupfernagel. Die 38-Jährige wird auch nicht an der Weltmeisterschaft im Februar in Louisville/USA teilnehmen. Eine hartnäckige Erkältung im Oktober habe sie entscheidend zurückgeworfen. Danach bestritt die Fahrerin mit nur wenigen Tagen Training den Weltcup in Pilsen und wurde prompt Fünfte. Doch die Grundlage für die kommenden Wochen habe einfach gefehlt. "Ich hatte einen super Sommer auf der Straße, so gut wie schon seit vielen Jahren nicht mehr. Deshalb habe ich mir für die Cross-Saison viel ausgerechnet. Vielleicht war ich deshalb etwas übermotiviert", meinte Kupfernagel im Rückblick. dpa/noc