Salopp gesagt: Die Verantwortlichen haben gezockt und sich im Endeffekt verzockt„, sagte der ehemalige HSV-Präsident. Uwe Seeler nahm Clubchef Bernd Hoffmann in die Pflicht, schnellstmöglich wieder Ruhe im Verein einkehren zu lassen. “Herr Hoffmann ist der oberste Boss, er muss für Ordnung sorgen„, sagte das HSV-Idol der Tageszeitung “Die Welt„. dpa/tus

Manchester soll für Dzeko

35 Millionen bieten

Die Spekulationen über einen kurzfristigen Transfer von Edin Dzeko nehmen zu. Der Torjäger des VfL Wolfsburg soll nach übereinstimmenden Medienberichten in der Winterpause zu Manchester City wechseln. Der englische Premier League-Club bietet nach Medien-Angaben eine Rekord-Ablösesumme von 35 Millionen Euro für den Stürmer des Bundesligisten. Bei den Wolfsburger Zeitungen gilt der Transfer als fast sicher. VfL-Manager Dieter Hoeneß hielt sich bedeckt. “Wir beteiligen uns nicht an den Spekulationen und kommentieren sie auch nicht„, teilte Hoeneß am Mittwoch mit. dpa/tus

Fifa-Chef Blatter verteidigt WM-Vergabe

Fifa-Präsident Joseph Blatter hat in seinen Neujahrsgrüßen die umstrittenen WM-Vergaben an Russland und Katar erneut verteidigt. “Als Präsident freut es mich zu sehen, dass die Weltmeisterschaft neue geografische Gebiete und Kulturen wie Osteuropa und die arabische Welt erobert und dadurch die Entwicklung des Fußballs auf der ganzen Welt vorangetrieben wird„, sagte der oberste Funktionär des Weltfußballverbandes am Mittwoch. Russland richtet die Fußball-WM 2018 aus, Katar ist Gastgeber 2022. Am 1. Juni 2011 wählt der Fifa-Kongress einen neuen Präsidenten. Blatter will sich wohl erneut zur Wahl stellen. dpa/tus