„Der Termin ist auf der internationalen Kalenderkonferenz bestätigt worden. Die Disziplinen Stabhochsprung der Männer und Hochsprung der Frauen bleiben traditionell im Programm“, sagte Meeting-Chef Ulrich Hobeck am Montag. In diesem Jahr hatten Björn Otto mit Meeting-Rekord von 5,90 Meter und Irina Gordejewa aus Russland mit 1,90 Meter vor 2000 Zuschauern in der ausverkauften Halle gewonnen.