Wie Polizeisprecher Jan Müller gestern mitteilte, habe sich auch nach der Auswertung von inzwischen rund 2800 Proben keine heiße Spur ergeben. Jetzt wurde auch auf das benachbarte Brandenburg einbezogen.
Die DNA-Analyse gilt als letzte Chance, den Mord an der 17-jährigen Antje und deren 18 Monate alten Cousine Sandy nach acht Jahren doch noch aufzuklären. Die beiden Mädchen waren am 8. September 1994 in einem Waldstück bei Zwethau in der Nähe von Torgau spurlos verschwunden. Drei Wochen später wurden ihre Leichen in der Lüneburger Heide gefunden. (dpa/bra)