Mit einer eigenen Kommission will sich die SPD in Brandenburg für eine Verringerung der strukturellen Unterschiede zwischen Ost und West einsetzen. Am Montag wird bei der Landesvorstandssitzung in Potsdam eine Beschlussvorlage zur Bildung eines solchen Gremiums beraten, wie die SPD am Samstag auf Anfrage mitteilte.

Den SPD-Angaben zufolge soll sich die Gruppe gemäß Beschlussvorlage unter anderem mit Löhnen, Arbeitszeiten und Renten befassen und dem Landesvorstand bis Juni 2019 einen Bericht mit Vorschlägen vorlegen.

Am 1. September 2019 wird in Brandenburg ein neuer Landtag gewählt. Derzeit regiert eine rot-rote Koalition in dem Bundesland.