"Oft sind die Flüchtlinge an Ortsrändern oder sogar außerhalb von Orten untergebracht", erklärte gestern die Cottbuserin Martina Münch, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion. "Damit be steht die Gefahr, dass sie ausgegrenzt werden." Sie hätten kaum Chancen, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.
In einer kleinen Anfrage bat die Abgeordnete die Landesregierung nun um konkrete Angaben zur Unterbringung von Flüchtlingen. (dpa/ta)