Die Universität hatte wegen der Sparzwänge die Schließung des einzigen Pharmazeutischen Instituts im Freistaat angekündigt.

Das Sozialministerium lehnt dies ab, das Wissenschaftsministerium gab seine Zustimmung. Den öffentlichen Zusagen für die Apothekerausbildung müsse eine personell bessere Ausstattung folgen, sagte SPD-Hochschulexperte Holger Mann. "Sonst bleiben Beteuerungen zum Erhalt der Einrichtung nur Lippenbekenntnisse und das Sterben auf Raten wäre vorprogrammiert."