Die Straße wird aus Mitteln des ersten Konjunkturpaketes finanziert und soll 2012 fertig sein. Eine moderne und gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur sei eine entscheidende Voraussetzung für Wachstum und Beschäftigung, hieß es. Die B 179 verbinde die Region nicht nur mit Berlin, sondern entlaste auch die Stadt vom Durchgangsverkehr. In den nächsten 30 Monaten entstehen dem Brandenburger Verkehrsministerium zufolge neben drei Brückenbauwerken auch drei Verkehrsknotenpunkte. Für den Lärmschutz der Anwohner werden zwei Wälle von 192 und 515 Metern Länge aufgeschüttet und eine Wand errichtet. dpa/mb