Den größten Anteil machten die Eingliederungshilfen für behinderte Menschen aus, fast zwei Drittel der Sozialhilfe wurden dafür ausgezahlt. Im Vergleich zu 2009 erhöhten sich diese Ausgaben um rund zwei Prozent auf 372 Millionen Euro.

Fast jeder fünfte Euro der Sozialhilfe sei für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ausgegeben worden. Diese Kosten seien um fünf Prozent auf 105 Millionen Euro gestiegen. Für die Hilfe zur Pflege hätten die Sozialhilfeträger 48 Millionen Euro gezahlt. Das seien rund vier Prozent weniger als im Jahr 2009 gewesen. Die Hilfe zur Pflege wird Menschen gewährt, die wegen einer Krankheit oder Behinderung auf fremde Hilfe angewiesen sind.