Elbe-Elster: Im Raum Finsterwalde (Elbe-Elster) beginnt die partielle Sonnenfinsternis um 9.38 Uhr. Das Maximum ist um 10.47 Uhr erreicht und um 11.58 Uhr ist schon wieder alles vorbei. In Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster) werden rund 73 Prozent (Berlin 74,6 Prozent) der Sonnenscheibe durch den Mond bedeckt. Aus diesem Anlass ist die Volkssternwarte in Doberlug-Kirchhain am morgigen Freitag von 9.30 bis 12 Uhr geöffnet. Für die gefahrlose Beobachtung für die Augen bietet die Volkssternwarte Finsternisbrillen zum Kauf an. Das kosmische Himmelsschauspiel kann mit speziell für die Sonnenbeobachtung ausgestatteten Teleskopen verfolgt werden. Auch im Planetarium Herzberg ist das Spektakel zu beobachten.

Cottbus und Spree-Neiße: Im Raum Cottbus wird sich die Sonne um immerhin 72 Prozent verdunkeln. Im Cottbuser Planetarium gibt es nicht nur die Möglichkeit, die partielle Finsternis von der Terrasse mit Teleskopen und Sonnenfiltern zu beobachten. Im Kuppelsaal gibt es zusätzlich einen Live-Stream aus der Totalitätszone von den Faröer-Inseln. Im Astroshop des Planetariums gibt es Sonnenfinsternis-Brillen für zwei Euro.

Der Spremberger Turm in Cottbus ist ein idealer Aussichtspunkt, um am morgigen Freitag die Sonnenfinsternis zu beobachten - vorausgesetzt der Himmel ist nicht zu bewölkt. Deshalb wird der Turm am 20. März schon ab 9 Uhr für Besucher geöffnet. Seinen Höhepunkt soll das Naturschauspiel gegen 10.40 Uhr erreichen. Bitte Schutzbrille mitbringen! Spremberger Turm Cottbus,

Freitag, 20. März, ab 9 Uhr, Eintritt: zwei Euro, Kinder frei.

Hoyerswerda: Der Astronomische Verein Hoyerswerda (Bautzen) lädt am Tag der Sonnenfinsternis ins Foucault-Gymnasium. Neben der Beobachtung der partiellen Finsternis stehen zwischen 9 und 12 Uhr Vorträge auf dem Programm. Ab 16 Uhr plant der Verein einen Beobachtungsabend ebenfalls im Foucault-Gymnasium.

Dahme/Mark: 77 Prozent der Sonne werden in Dahme/Mark (Teltow-Fläming) am morgigen Freitag verdeckt sein. Anlass genug für die Otto-Unverdorben-Oberschule, Interessierte zum gemeinsamen Beobachten der partiellen Finsternis einzuladen. Um 10.47 Uhr ist die maximale Verdunklung im Raum Dahme zu erwarten. Die Schüler werden im Rahmen eines Projekttages Sonnensichtbrillen bauen und Spezial-Teleskope betreuen. Bei schlechtem Wetter gibt es alternativ im Dahmer Heimatmuseum die Möglichkeit, am Computer den Verlauf der Sonnenfinsternis zu beobachten.

Senftenberg: Das Planetarium Senftenberg bietet die Möglichkeit, mit Teleskopen und Sonnenfinsternis-Brillen das Spektakel zu beobachten. Zu jeder vollen Stunde wird es am morgigen Freitag Vorträge geben zu der partiellen Finsternis. In der Region Senftenberg wird die Sonne zu 71,8 Prozent verdeckt sein. Um Wartezeiten zu vermeiden, bittet das Planetarium um Anmeldung unter Telefon 03573 2112.