Sie ist unter dem Titel "Schlachthof 5 - Die Zerstörung Dresdens in literarischen Zeugnissen" ab 5. Februar zu sehen. "Der 13. Februar 1945 ist der archimedische Punkt der Stadtgeschichte, von dem aus sich alles berechnen lässt. Es gibt eine Zeit vor der Zerstörung und eine nach der Zerstörung", sagte Museumsdirektor Matthias Rogg. Dresden war bei Angriffen britischer und amerikanischer Bomber schwer zerstört worden.