Um weitere Beweismittel und Spuren aufzufinden, sei der See durch die Taucher der Technischen Einsatzhundertschaft nochmals detailliert abgesucht worden. "Dabei wurden weitere Gegenstände zu Tage gefördert, die derzeit kriminaltechnisch untersucht werden", sagt Pressesprecher Mario Heinemann. Zum Fluchtfahrzeug und zu den Tätern liegen laut der Ermittlungsgruppe "Soko Fläming" derzeit aber noch keine weiteren Erkenntnisse vor.

Inzwischen setzt die VR Bank die Filiale am Marktkauf Lauchhammer wieder instand, wie Unternehmenssprecher Steffen Meisel mitteilt. "Experten des Landeskriminalamtes, Statiker und Gutachter waren in den vergangenen Tagen vor Ort, um sich ein Bild von den Beschädigungen zu machen", sagt Meisel. Der notwendige Umbau werde sich über etwa drei Monate erstrecken. Kunden können derweil aber in umliegenden Filialen wie Ruhland oder Senftenberg ihre Bankgeschäfte tätigen.

Weitere Infos finden Sie unter: www.lr-online.de/geldautomat