Zu dessen Gründern zählt Christian Lombardt, der seit vielen Jahren unter anderem in der betrieblichen Gesundheitsvorsorge tätig ist und die Geschäfte der GesundheitsTicket GmbH - Gesellschaft für betriebliches Gesundheitsmanagement führt.

"Viele Unternehmen wünschen sich, dass ihre Angestellten etwas für ihre Gesundheit tun. Schließlich kommt das auch der Arbeitsleistung zugute", sagt Maggie Peterson, Leiterin Unternehmenskommunikation. "Mit dem Ticket animieren die Firmen ihre Mitarbeiter, ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit aktiv zu fördern." Das Ticket kann jeder sozialversicherungspflichtig beschäftigte Mitarbeiter von Unternehmen nutzen, der im Rahmen betrieblicher Gesundheitsvorsorge von seinem Arbeitgeber ein Gesundheitsticket erhalten hat. Dieses kann dann deutschlandweit bei Kooperationspartnern wie Physiotherapeuten oder Trainern eingelöst werden.

"Mittlerweile arbeiten weit über 5000 Dienstleister im Gesundheitsbereich mit uns zusammen. Das Tolle an den flexiblen, individuellen Tickets ist, dass es nicht darauf ankommt, dass alle Mitarbeiter zur gleichen Zeit am gleichen Ort zum Beispiel an einer Rückenschulung teilnehmen. Je nach gesundheitlicher Eignung kann jeder selbst entscheiden, was seinem Wohlbefinden guttut", so Maggie Peterson. Deshalb, so ist sie überzeugt, bietet das Gesundheitsticket gerade für Unternehmen mit dezentralen Strukturen oder Schichtsystemen eine ideale Lösung, um alle Mitarbeiter gleichermaßen zu erreichen.

Deshalb könnte das Gesundheitsticket interessant sein: Für die Unternehmen: Unterstützung und Vereinfachung bei Organisation und Verwaltung des betrieblichen Gesundheitsmanagements im Unternehmen; ein bundesweites Netzwerk zertifizierter Gesundheitsanbieter; steuer- oder sozialabgabenfreier Lohnzuschuss, der die Leistungsfähigkeit und Motivation der Mitarbeiter steigert

Für die Mitarbeiter: arbeitgeberfinanzierte Vorsorge; freie Wahl von Anbieter und Art der Vorsorge; Sportmöglichkeiten in der unmittelbaren Nähe; Massagen und physiotherapeutische Behandlungen; Präventionskurse der gesetzlichen Krankenkassen wie Rückenschule und Autogenes Training; viele weitere Kurse wie Cardiotraining, Aquagymnastik, Rauchentwöhnung, Stressmanagement usw.