ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:01 Uhr

Slowenien siegt beim Cottbuser FilmFestival

Cottbus. Der slowenische Regisseur Jan Cvitkovic hat für seinen Film "Von Grab zu Grab" den Hauptpreis beim 15. Festival des osteuropäischen Films in Cottbus gewonnen. Der von der Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten gestiftete Preis ist mit 15 000 Euro dotiert. Eig.Ber./pb

Den von der RUNDSCHAU ausgeschriebenen Publikumspreis in Höhe von 3000 Euro nahm Bohdan Sláma aus der Tschechischen Republik für seinen Streifen "Die fünfte Jahreszeit heißt Glück" entgegen. Dieser Film ist demnächst auch im Kino zu sehen. Die Zuschauer-Entscheidung fiel angesichts der hohen Qualität der Filme des gestern beendeten Festival-Jahrgangs denkbar knapp aus. Insgesamt wurden Preise in Höhe von 40 000 Euro vergeben. Seit Dienstag bis gestern waren in Cottbus über 100 Filme aus 29 Ländern zu sehen. Der Länderschwerpunkt war diesmal auf das ungarische Kino gerichtet. Beim Branchentreff "Connecting Cottbus" haben 124 renommierte Produzenten und Verleiher aus 13 Ländern künftige gemeinsame Spielfilmprojekte für ein europäisches Publikum verhandelt. Mit 16 000 Zuschauern meldete das Festival einen neuen Besucher-Rekord.