bis 8. Klasse dafür ausgebildet, teilte das Kultusministerium am Freitag in Dresden mit. Die Empfehlung von Gleichaltrigen sei die beste Werbung für ein Buch. "Besonders gleichaltrige Lesebotschafter zeigen, dass Lesen nicht nur bildet, sondern auch unheimlich viel Spaß machen kann", sagte Kultusminister Roland Wöller (CDU) über das Projekt "Lese-scout", das 2006 gemeinsam mit der Stiftung Lesen im Freistaat eingeführt wurde.