Und immer öfter dienstags ist es so wie gestern: Die Parlamentarische Geschäftsführerin der Alternative für Deutschland (AfD), Birgit Bessin, präsentiert den Journalisten - das ganz große Nichts. Was in der Fraktionssitzung Thema war? Man habe den Neujahrsempfang geplant. Ohne jeden Zweifel eine wichtige Aufgabe für die mit etwas mehr als 7000 Euro pro Monat bezahlten Volksvertreter.

Immerhin, bei der Frage nach den für die AfD wichtigsten Themen in den Landtagsausschüssen zeigte sich die Parlamentarische Geschäftsführerin der AfD souverän: "Ein Thema im Bildungsausschuss sind die neuen Rahmenlehrpläne." Das stimmt, allerdings tagte der Ausschuss bereits in der Vorwoche. Und Birgit Bessin ist sogar dessen stellvertretende Vorsitzende. Zu Wort meldete sie sich dort aber ebensowenig, wie es die meisten ihrer Kollegen derzeit in den übrigen Landtagsgremien tun. Während der AfD-Landesvorsitzende Alexander Gauland dank seiner hart an der Grenze zum Rechtsextremismus befindlichen Äußerungen Talkshow-Auftritte und zweifelhaften Ruhm genießt, gewinnen die übrigen Abgeordneten der Alternative für Deutschland derzeit keinen Blumentopf. Es scheint, als wäre Schweigen ihre Alternative zur täglichen Arbeit im Parlament. Eine Alternative für Deutschland?