Januar 2004) schreibt der Vorsitzende des Landesschulbeirat, Andreas Löwa:
Mit Verwunderung musste ich zur Kenntnis nehmen, dass Bildungsminister Reiche den Eltern und den Familien die Schuld für das schlechte Abschneiden der Schüler bei der IGLU-Studie (Internationale Grundschulstudie/d.Red.) zuschreibt. Als Elternvertreter und Vorsitzender des Landesschulbeirates kann ich das nicht so stehen lassen.
Es geht hier nicht um gegenseitige Schuldzuweisung. Die Resultate sind Ergebnis einer Entwicklung im Land Brandenburg, die mehrere Seiten zu verantworten haben. Sicher liegt ein Teil der Schuld in den Familien, aber auch Gesellschaft, Medien, Politik, Schule und nicht zuletzt das Ministerium sollten sich Gedanken darüber machen, in wieweit sie ihrer jeweiligen Verantwortung gerecht geworden sind.
Es ist zu einfach, den schwarzen Peter den Eltern zuzuschieben, das müsste eigentlich auch Minister Reiche bewusst sein.