Sonntag, 17. Februar, 19 Uhr, im Großen Haus des Staatstheaters Cottbus