So sollten Qualitätskriterien für den Schulsport festgelegt, Lehrer besser aus- und weitergebildet und die Zusammenarbeit von Schulen und Sportvereinen verstärkt werden, hieß es nach einem Treffen des Gremiums gestern in Potsdam. "Sport und Bewegung fördern die körperliche, geistige und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen", sagte Sitzungsleiter Karl-Ludwig Böttcher, der Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes.
Das Sportministerium will bis Juni 2007 ein "Initiativprogramm" zur Stärkung des Schulsports in Brandenburg ausarbeiten und mit den kommunalen Spitzenverbänden und dem Landessportbund abstimmen. "Um die körperlich-sportliche Entwicklung von Heranwachsenden nachhaltig zu fördern, sind auch zukünftig gemeinsame Anstrengungen notwendig", erklärte Sportminister Holger Rupprecht (SPD).
Die Landessportkonferenz besteht aus Vertretern von Landessportbund, Landtagsfraktionen, Sportministerium, kommunalen Spitzenverbänden, Sportwissenschaft und Sportmedizin. Die Konferenz berät die Landesregierung in allen Grundsatzangelegenheiten des Sports. (dpa/mb)