Jetzt habe man auch im Verein erkannt, dass es dort ein Problem gibt und stelle sich dem. Die Polizeidirektion Süd habe sich seit Langem darum bemüht, machte der Politiker deutlich.

Der Lausitzer Fußballclub war wegen Attacken rechtsextremer Fußballfans massiv in die Kritik geraten. Ende April hatte es bei einem Spiel in Potsdam schwere Ausschreitungen gegeben, bei denen auch der sogenannte Hitlergruß gezeigt worden war.