"Diese Prognose ist ein Wegleugnen der Realität", kritisierte der Minister. Allein im Januar seien bundesweit bereits 92 000 Flüchtlinge registriert. Diese Entwicklung setze sich im Februar fort.