Wie sollten wir auch sonst zurecht kommen. Wir würden demokratisch-freiheitstrunken durchs Leben taumeln, ohne Halt und Ziel, der Zukunft planlos zugewandt. Sie ahnen es - das kann nicht sein. Deshalb geht es darum, die letzten Schlupflöcher des Ungeregelten zu stopfen. Gerade in hochsensiblen Bereichen des Alltags. Zum Beispiel: Sie haben Schmerzen. Bei denen im Kopf werden die altbekannten Mittelchen eingeworfen. Frei verkäuflich. Niemand weiß, wie viele davon genommen werden. Nun sind "Experten" am Zuge, deren wahre Bedeutung nur durch dieses Prädikat zum Tragen kommt. Bedenklich, wenn die Berufsbezeichnung allein nicht ausreicht. Achtung: Schon im Januar wird der "Sachverständigenausschuss Verschreibungspflicht des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte" erneut über die Rezeptpflicht oder eine "starke Einschränkung des Erwerbs" von Aspirin und Co. beraten. Das Zeug sei auf die Dauer gefährlich für Magen, Leber, Nieren und Herz. Klar: "Alles ist Gift, es kommt auf die Dosis an", wusste schon der Arzt Paracelsus (1493 bis 1541). Vielleicht beiben ja die Experten-Köpfe schmerzfrei-kühl und ein altes Schlupfloch ungestopft.