ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:30 Uhr

Schlechte Vorhersage

Dieser letzte 29. November wird so schnell nicht vergessen sein.

Er war der erste jener Tage, an dem alles so wurde wie es in Kindertagen normal war: Der Winter zog ein. Er kam und wollte allerdings im Gegensatz zu früheren Jahren nicht mehr gehen. Verwundert schauen Mensch und Tier ins ewige Lausitzer Eis. Der Eichelhäher am Fenster reckt sich nach ein paar Nüssen. Gut, dass er noch vor Wochen einige von ihnen im Blumenkasten versteckt hatte. Die pickt er nun heraus, um sie dann tapfer gegen die Krähen zu verteidigen.

Der vorsorgliche Lausitzer kauft - früh planwirtschaftlich erfahren und gestählt - seine Schneeschaufeln natürlich im Frühjahr. Wenn er daran gedacht hat. In diesen Tagen kann er Pech haben. Schneeschaufeln sind aus, melden verschiedene Baumärkte. Was hinten bei manchen aus dem Kofferraum rausragt, sind keine Gehhilfen, sondern Schippen für unterwegs. Man kann ja nicht wissen! Und ist es nicht sicherer, immer ein Säckchen Sand bei sich zu haben? Der beste Winterdienst ist der eigene!

Auf den deutschen Flughäfen sollen Nikoläuse, Stelzenmännner und Clowns gegen den Wartestress helfen und Aggressivität abbauen. Recht so! Stelzen sind auch nur verlängerte Gehhilfen. Warum hat uns wikileaks nicht im Geheimen gewarnt?

Clowns für alle!