Der Führer der im Iran ansässigen schiitischen Oppositionsgruppe Sciri (Oberster Rat für die Islamische Revolution in Irak), Ayatollah Abdel Asis el Hakim, werde sich heute Vormittag in der südirakischen Stadt Basra an die Bevölkerung wenden, teilte ein Sciri-Sprecher gestern mit. "Das wird der große Tag sein, den wir so lange erwartet haben."
Hakim ist einer der entschiedensten Gegner der US-Präsenz im Irak. Ursprünglich sollte der Sciri-Chef bereits am 28. April nach Irak zurückkehren. Gerüchten zufolge hatten sich die in Basra stationierten britischen Militärs seiner Rückkehr zunächst jedoch widersetzt.
Am neu eingerichteten Sitz der Sciri im Irak, der sich seit drei Wochen in einem ehemaligen Theater in Basra befindet, ist dem Sprecher zufolge für heute eine Zeremonie geplant. Nach Basra sollte sich Hakim in seine Geburtsstadt Nadschaf begeben, eine der heiligen Stätten der Schiiten in Irak. Etwa 60 Prozent der irakischen Bevölkerung sind schiitische Moslems. Die Nummer zwei der Sciri, Hakims Bruder Abdel Asis el Hakim, befindet sich seit Mitte April wieder im Irak. (AFP/kr)