| 02:40 Uhr

Schenkendöberner klagen gegen Bergbaubetreiber

Cottbus. Das Cottbuser Landgericht verhandelt derzeit über die Klage einer Familie aus Schenkendöbern (Spree-Neiße), die Schadenersatz für Bergbauschäden vom Rechtsnachfolger des Unternehmens Vattenfall fordert. So habe das Absenken des Grundwassers aufgrund des Tagebaus Jänsch walde dazu geführt, dass 19 Obstbäume auf dem Grundstück der Kläger abstarben. René Wappler

Eine Entscheidung im Prozess gegen die Lausitz Energie Kraftwerke AG fällt vorausichtlich im März.

Die Umweltorganisation Greenpeace verfolgt das Verfahren mit Interesse, da es auch die Vorwürfe von Einwohnern der Orte Welzow und Neupetershain berührt: Sie beteuern, der Bergbau habe den Wert ihrer Grundstücke gesenkt.