Eine förmliche Entscheidung sei bei den EU-Außenministern kommenden Montag geplant. Russland reagierte gelassen. "Wir haben das Andauern der Sanktionen in unsere Prognosen eingerechnet", sagte Finanzminister Anton Siluanow. Der Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs hatte im März die Linie vorgegeben: Sanktionen werden erst aufgehoben, wenn die Vereinbarungen des Minsker Friedensplans für die Ukraine in Kernpunkten umgesetzt sind.