Der Preis ist mit insgesamt 50 000 Euro dotiert. Er wurde in vier Kategorien verliehen, zudem wurden drei Sonderpreise vergeben.

In der Kategorie "Umweltfreundliche Technologien" ging der Preis an die Stadtwerke Riesa zusammen mit der ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH für eine innovative Nutzung von Abwärme. Zudem wurde die Gicon GmbH aus Dresden ausgezeichnet.

Die Interessengemeinschaft Sachsens Ährenwort wurde in der Kategorie "Umweltfreundliche Produkte" geehrt für einen düngemittelarmen Anbau von Roggen und Weizen für regionale Bäcker. In der Kategorie "Umweltorientierte Unternehmensführung" gewann die Bäckerei und Konditorei Roscher aus Annaberg-Buchholz, die 25 Filialen in der Region beliefert.

Preisträger in der Kategorie "Herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Umweltbildung" wurde die Oberlausitz-Stiftung mit dem Projekt "Apfelwirtschaft! Junge Menschen fördern - Alte Obstsorten erhalten".