„Es handelt sich um eine technische Ursache, keinen Brand“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Einsatzkräfte hätten bei der Kontrolle festgestellt, dass Kältemittel ausgetreten sei. Abgeordnete und Mitarbeiter waren zuvor von der Landtagsverwaltung aufgefordert worden, das Haus zu verlassen. Wann sie wieder an ihre Schreibtische zurückkehren können, war zunächst unklar.

Das historische Gebäude entstand in den späten zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts als Finanzamt und war zu DDR-Zeiten Sitz der SED-Bezirksverwaltung. 1994 kam ein Neubau hinzu, in dem sich der Plenarsaal befindet.