Mit 58 Prozent beurteile eine deutliche Mehrheit der Unternehmen ihre Geschäftslage als gut. Vor allem in der Industrie, im Verkehrsgewerbe und im Einzelhandel mehrten sich die positiven Urteile. Insgesamt stieg der IHK-Geschäftsklimaindex auf die Bestmarke von 132 Punkten.

Bei den Geschäftserwartungen seien die Unternehmen so zuversichtlich wie lange nicht mehr, hieß es. Dabei lägen die Prognosen über alle Wirtschaftsbereiche hinweg höher als vor einem Jahr. Als mögliches Geschäftsrisiko bezeichneten den Angaben zufolge 49 Prozent der Befragten einen Fachkräftemangel. Befürchtungen über die zukünftige Entwicklung der Arbeitskosten äußerten 46 Prozent. Wegen der guten Konjunktur bleibt auch die Nachfrage nach Personal hoch. So wolle jede fünfte sächsische Firma die Zahl ihrer Mitarbeiter in diesem Jahr erhöhen.