Die Verfassungsschützer müssten ihre "Arbeitsergebnisse offensiver anbieten".

Er wehrte sich dagegen, der Geheimdienst könne Rechtsextremismus nicht erkennen, da er den Alltagsrassismus nicht wahrnehme. Diesen müssten alle gemeinsam bekämpfen.

Lausitz/Sachsen Seite 4