November an rund 80 Meisterwerke des 16. bis 18. Jahrhunderts aus dem Grünen Gewölbe zu sehen, teilten die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden am Mittwoch mit. Zu den ausgewählten Objekten gehören Beispiele der Juwelier- und Goldschmiedekunst, Kostbarkeiten aus Bernstein und Elfenbein sowie Edelsteingefäße und kunstvolle Bronzestatuetten.

Bis zum 26. Januar 2012 vermitteln zudem fotografisch überdimensionale Reproduktionen der Räume im rekonstruierten Teil der Schatzkammer im Dresdner Schloss einen authentischen Eindruck des Originalschauplatzes.

Das Historische Grüne Gewölbe ist das rekonstruierte barocke Schatzkammermuseum von Sachsens Kurfürsten und Königen. Seit seiner Wiedereröffnung im Herbst des Jahres 2006 gehört es zu den Besuchermagneten Dresdens. In zehn prachtvoll ausgestatteten Räumen stehen rund 3000 Meisterwerke aus Gold, Silber, Edelsteinen, Elfenbein, Bernstein, Bergkristall oder Schildpatt – meist frei auf Konsolen und Tischen vor verspiegelten Wänden.