Parteichef Rico Gebhardt sieht sich in seinem Bemühen um Realpolitik zurückgeworfen. Am Samstag hatte die Parteibasis weitere Verhandlungen zur Aufnahme der Schuldenbremse in die Landesverfassung blockiert und damit einem Ansinnen der "Realos" um Gebhardt widersprochen. "Das ist für uns natürlich ein Rückschritt", sagte er. Gebhardt geht davon aus, dass die Bundespartei mit ihrer ablehnenden Haltung zur Schuldenbremse die Stimmung der Basis in Sachsen mitbestimmt hat.