Besier war einst Chef des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung in Dresden und arbeitet derzeit als Professor an der Technischen Universität der Stadt. Die Arbeitsgruppe plant für den 28. März 2009 eine Tagung zur Wende mit Zeitzeugen und Forschern.
Die Linken müssten sich in besonderer Weise den Ereignissen des Herbstes 1989 stellen, da dort ihre Ursprünge liegen, hieß es. „Wir sollten herausarbeiten, worin unsere Rolle in den damaligen Ereignissen bestand, was wir daraus gelernt haben, wie wir die DDR beurteilen und was das mit der heutigen Politik unserer Partei zu tun hat“ , sagte Parteichefin Cornelia Ernst laut einer Mitteilung.
(dpa/das)